2022

Shopping-Report
4. Quartal 2022

Performance-Marketing war während der gesamten Pandemie ein sicheres Geschäft für Werbetreibende. Während sich alle auf die Haupteinkaufszeit dieses Jahres vorbereiten, prognostizieren wir, dass sich angesichts unsicherer Marktbedingungen, steigender Kosten und Rezessionsängsten noch mehr Augenmerk auf den Bereich Performance-Marketings richten wird. CJ untersucht anhand früherer Daten und Trends, was Sie als Marketer tun können, um das Winter-/Weihnachtsgeschäft optimal für sich zu nutzen.
Two school aged white children wearing Christmas pajamas bounce on a brown leather couch in a sunny living room.
2022

Shopping-Report
4. Quartal 2022

Performance-Marketing war während der gesamten Pandemie ein sicheres Geschäft für Werbetreibende. Während sich alle auf die Haupteinkaufszeit dieses Jahres vorbereiten, prognostizieren wir, dass sich angesichts unsicherer Marktbedingungen, steigender Kosten und Rezessionsängsten noch mehr Augenmerk auf den Bereich Performance-Marketings richten wird. CJ untersucht anhand früherer Daten und Trends, was Sie als Marketer tun können, um das Winter-/Weihnachtsgeschäft optimal für sich zu nutzen.
Two school aged white children wearing Christmas pajamas bounce on a brown leather couch in a sunny living room.
01
Wichtigste Shopping-Trends

Ein Überblick über die wichtigsten Einkaufstrends dieser Saison.

02
Die Bedeutung von Smartphones

Wie Verbaucher im vierten Quartal das Smartphone nutzen.

03
Publisher-Trends

Die Performance der Publisher in dieser wichtigen Shopping-Periode.

04
Was haben Marketer jetzt für Möglichkeiten?

Hilfreiche Tipps, wie sich unsere Erkenntnisse für eine erfolgreiche Saison 2022 nutzen lassen.

Start der Shopping Season schon im Oktober

Mit jedem Jahr verschiebt sich der Start der Haupteinkaufszeit ein kleines Stückchen weiter nach vorn. Einkäufe von Accessoires, Schönheits-, Kunst-, Sport- und Wellnessprodukten haben im Oktober eine starke Anfangsperformance gezeigt, die sich bis November und Dezember fortgesetzt hat. Was aber ist die eine Kategorie mit dem größten Wachstum gleich zu Beginn der Saison? Reisen. Das weltweite Buchungsvolumen zeigt, dass Mitte Oktober die Spitzenzeit für die Buchung von Reisen für die bevorstehenden Feiertage im 4. Quartal war – die Buchungen stiegen in der Woche vom 24. Oktober im Jahresvergleich um 189 %.

In den letzten Jahren haben die unzureichende Verfügbarkeit von Produkten und Verzögerungen beim Versand viele Verbraucher dazu veranlasst, früher einzukaufen, damit ihre Online-Bestellungen rechtzeitig bei ihnen ankommen. Einzelhändler haben Werbeaktionen früh und oft gestartet, und in den ersten drei Novemberwochen war in vielen Kategorien ein konstant hohes Wachstum zu verzeichnen. Genau wie Promotions und Angebote in den Geschäften, so hat auch der E-Commerce früher im Jahr mit Angeboten geworben. Unterschiedliche Kulturen und Gesetze führen zwar dazu, dass aus den europäischen Ländern abweichende Daten vorliegen, allerdings hat sich der bisher „offizielle“ Start des Weihnachtsgeschäfts auch in Europa von der „Black Friday“-Woche nach vorne verschoben und im Allgemeinen stärker an die Verhältnisse in den USA angeglichen.

Im letzten Jahr ist der Einzelhandelsabsatz im Netzwerk in der ersten Novemberwoche im Jahresvergleich um 25 % angestiegen – keine andere Woche der gesamten Einkaufssaison konnte einen derart starken Zuwachs verzeichnen.

Quelle: CJ
Wichtigste Erkenntnisse

Die Verlängerung des Einkaufszeitraums, indem Werbeaktionen schon ab Oktober immer wieder hochgefahren werden ist gut für Kunden, Einzelhändler und Versandunternehmen. Die Unternehmen müssen intelligent planen, wie sie ihre Ausgaben über einen noch längeren Einkaufszeitraum verteilen und gleichzeitig die wichtigsten Einkaufsereignisse abdecken können.

Tägliche Performance im Jahresvergleich

Dieses Diagramm gibt einen Überblick über die Nachfrage in ausgewählten Ländern und Kategorien auf Grundlage der täglichen Aktionen im Jahresvergleich. Verschieben Sie die Bildlaufleiste oberhalb des Diagramms, um verschiedene Zeiträume anzuzeigen, und nutzen Sie die Filter nach Kategorie und Land. Mit dem Filter „Date Alignment“ können Sie die Leistung wichtiger Einzelhandelstermine wie „Black Friday“ und „Cyber Monday“ vergleichen.
Daten und Insights wurden mit Hilfe der CJ-Technologie ermittelt

Schwerpunkt auf Black Friday und Cyber Monday

Auch wenn sich die Einkäufe in der Saison vorverlagert haben, sollten Vermarkter ihre Bemühungen und Budgets weiterhin auf Black Friday und Cyber Monday konzentrieren. Der steigende Preisdruck hat einen immer stärkeren Einfluss auf das Kaufverhalten, und daher suchen Verbraucher verstärkt nach Angeboten und preisorientierten Einzelhändlern, was die Prognose zulässt, dass Black Friday und Cyber Monday die Spitzen-Einkaufstage für das Netzwerk und den E-Commerce insgesamt bleiben werden.

Im Jahr 2021 haben wir an diesen Tagen eine Rückkehr zum Einkauf im stationären Geschäft erlebt, auch wenn das Online-Shopping weiterhin beliebt war. In diesem Jahr erwarten wir aufgrund der Inflation und der steigenden Lebenshaltungskosten, dass der einfache Online-Preisvergleich im E-Commerce das Online-Shopping zum Mittel der Wahl für die wachsende Zahl der preisbewussten Konsumenten machen werden.

Im vergangenen Jahr wurden außerdem mehr Einkäufe über Mobilgeräte als über Desktop-Computer abgeschlossen, wobei die Aktionen über Mobilgeräte im Jahresvergleich um 4 % gestiegen sind.  Da viele Menschen von zu Hause aus arbeiten und shoppen, ist Cyber Monday zu einem wichtigen Tag für Shopping vom Mobilgerät geworden. Wenn man das volle Potential des Black Friday und des Cyber Monday erfassen möchte, sollte man sich unbedingt das Mobile-Tracking seines Programms gründlich ansehen und sicherstellen, dass die Affiliate-Parameter aktuell sind und vom Klick bis zum Kauf alles erfassen.

 

Online-Käufer reagieren auf Preiserhöhungen, indem sie nach Preisnachlässen oder einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis suchen – 35 % der Käufer haben nach Rabattcodes gesucht und 29 % haben in diesem Jahr verstärkt Vergleichsportale genutzt. 

 

Quelle: Digital River 
Wichtigste Erkenntnisse

In Europa gibt es Black Friday und Cyber Monday seit weniger als zehn Jahren. In diesem Jahr werden Black Friday und Cyber Monday mehr denn je von Verbrauchern wahrgenommen werden, die Wert auf „Gute Angebote“ und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis legen. Die Bestätigung dieser Kunden-Erwartungen während der gesamten Customer Journey wird einen Einfluss auf viele Verbraucher haben.

Wichtige Einkauftage & Performance nach Branchen im Jahresvergleich

Das Diagramm der wichtigsten Einkaufstage zeigt die Veränderung für jeden Tag im Jahresvergleich. Der Sector Chart stellt für die Haupteinkaufszeit ab dem 01.10.2021 die wöchentliche Veränderung der Performance nach Branchen gegenüber dem Vorjahr dar. Mit den Filtern über den einzelnen Diagrammen können Sie sich verschiedene Sektoren, Kategorien und die Performance nach ausgewählten Ländern gefiltert anzeigen lassen. Wenn Sie „Alle“ auswählen, erhalten Sie eine vollständige Ansicht der Performance im Netzwerk.
Daten und Insights wurden mit Hilfe der CJ-Technologie ermittelt
Daten und Insights wurden mit Hilfe der CJ-Technologie ermittelt

Kategorien mit der besten Performance

Die üblichen starken Kategorien, die wir für das Weihnachtsgeschäft erwarten, haben zusätzlich zum starken Umsatzwachstum 2020 im letzten Jahr ein moderates Wachstum verzeichnet: Accessoires, Kunst, Fotos und Musik, Schönheit, Kleidung, Gesundheit und Wellness sowie Sport und Fitness. Besonders aufgefallen ist im letzten Jahr das fehlende Umsatzwachstum bei online vertriebenen Lebensmitteln, Computern und Elektronik sowie Haus und Garten, was fast eine direkte Umkehr des Wachstums war, das diese Kategorien im Jahr 2020 erlebt hatten. Die Reisekategorien feierten ein starkes Comeback: Zu den Kategorien mit dem stärksten Umsatzwachstum im vierten Quartal 2021 gehörten Flüge, Mietwagen, Hotels und Urlaubspakete.

In diesem Jahr erwarten wir beim Einzelhandelswachstum einen Mix aus Kleidung und Accessoires, da eine „Rückkehr zur Normalität“ die Reise- und Veranstaltungspläne stützt. Produktkategorien, die in diesem Winter eventuell nicht so gut abschneiden, sind diejenigen mit hochpreisigen Artikeln mit längerfristigem Wert, wie Computer, Haushaltswaren und Einrichtungsgegenstände, die in den Jahren 2020 und 2021 in großen Mengen gekauft wurden. Der Trend, sich selbst zu beschenken, könnte sich auch bei Schönheitsprodukten, Kleidung und Accessoires fortsetzen. Ein interessanter Mikrotrend wird die Anschaffung von Urlaubsutensilien für das vierte und erste Quartal sein, wie Gepäck, Sportausrüstung, Schuhe, Hüte, Sonnenbrillen und Kleidung. Allerdings wird aufgrund der Inflation und externer Probleme wie Personalknappheit und Flugstornierungen, die die Reisebranche plagen, das vierte Quartal 2022 eventuell ein geringeres Wachstum an Reisebuchungen verzeichnen.

Die Hälfte aller Käufer wird während der diesjährigen Shopping-Periode aus Preisgründen die Marke wechseln, und 51 % der Verbraucher planen, insgesamt weniger Geschenke zu kaufen. 

Quelle: Salesforce  
Wichtigste Erkenntnisse

Die Rückkehr der Favoriten im Weihnachtsgeschäft, wie Kleidung und Accessoires, wird erwartet. In diesem Quartal kann es zu einer Flaute bei Flug-, Reise- und Hotelbuchungen kommen, da die Reisebudgets möglicherweise bereits erschöpft sind, aber aufgeschobene Reisen könnten einen „Ausstrahlungs“-Effekt in Richtung höherer Umsätze in anderen Kategorien wie Gepäck, Bekleidung und Accessoires bewirken.

Daten und Insights wurden mit Hilfe der CJ-Technologie ermittelt

Das Zeitalter von Mobile-First

Da sich das Einkaufserlebnis auf Mobilgeräten ständig verbessert, ist es für den Erfolg des Programms von entscheidender Bedeutung, über das umfassendste Tracking von mobilen Web- und mobilen In-App-Käufen zu verfügen – einschließlich der CJ-Integration der Button PostTap App™ . Der Anteil der von Mobiltelefonen getätigten Bestellungen in der Einkaufssaison ist weiter gewachsen: Von Oktober bis Dezember 2021 wurden 37 % aller Bestellungen im Netzwerk über ein Mobiltelefon abgewickelt. Die Einnahmen aus Mobilgeräte-Transaktionen machten gleichzeitig 33 % aller Netzwerkeinnahmen aus, was im Jahresvergleich einen Anstieg von 3 % bedeutet.

Im Vergleich zu den beiden Jahren zuvor hat sich mobiles Shopping zunehmend durchgesetzt, da 59 % der Verbraucher weltweit ihre Einkäufe über ihr Smartphone abwickeln (Klarna/e-Vermarkter). Einzelhändler, die in ein gutes Shopping-Erlebnis für Mobilgerätenutzer investiert haben – um mit kurzen Ladezeiten, optimierten mobilen Zahlungsoptionen und einer Omni-Channel-Strategie ihren Kunden entgegenzukommen – haben im Wettbewerb eindeutig die Nase vorn. Marken im Affiliate-Kanal sollten Lösungen für Mobilgeräte integrieren, damit gewährleistet ist, dass das Tracking über den gesamten Path-to-Purchase hinweg aufrechterhalten wird, vom Publisher bis zum mobilen Web oder zur mobilen App.

Im 4. Quartal 2021 wurden etwa 45 % der Verkäufe in den Kategorien Schönheit, Accessoires, Kleidung/Bekleidung und Kaufhäuser/Einkaufszentren über Smartphones abgewickelt. Das ist die höchste Mobilgeräte-Quote in allen Kategorien im gesamten CJ-Netzwerk. 

Quelle: CJ 
Wichtigste Erkenntnisse

Jedes mangelhafte Tracking von Mobilgeräten würde dazu führen, dass der Affiliate-Anteil am Erfolg in der Haupteinkaufszeit als zu gering erfasst wird, was sich dann negativ auf zukünftige Investitionen auswirkt. Ein vollständiges Mobilgeräte-Tracking wie die CJ-Lösung mit Button erfasst alle mobilen Bestellungen, einschließlich In-App-Transaktionen, und schafft auch insgesamt ein besseres Kundenerlebnis – ohne großen Integrationsaufwand.

Performance auf Mobilgeräten und Desktops

Dieses Diagramm zeigt, ob der Umsatz und die Aktionen vom Desktop oder Mobilgerät kamen. Mit den Filtern können Sie den Umsatzanteil oder die Aktionen nach Sektor und Kategorie anzeigen.
Daten und Insights wurden mit Hilfe der CJ-Technologie ermittelt

Präsenz bei Publishern zeigen

Die Google-Analyse der „Chaotischen Mitte“ hat untersucht, was in diesem "Shopping Funnel" passiert, auf den Vermarkter gerne verweisen, und dabei festgestellt, dass es zum Gewinnen der Gunst der Verbraucher ausreichen kann, einfach nur „präsent“ zu sein, indem man mit so vielen Publisher-Modellen wie möglich arbeitet. Affiliate-Publisher sind ein wichtiger Teil der Such- und Recherchephase und eine Garantie dafür, dass Ihr Unternehmen in dieser kritischen Phase nicht aus dem Blickfeld gerät.

Im Affiliate-Bereich gedeiht momentan eine Vielzahl an Publisher-Modellen, einschließlich solcher, mit denen Vermarkter die geänderten Bedürfnisse der Verbraucher mit E-Commerce-Innovationen bedienen können, wie z. B. Abbruch im Warenkorb und flexible Zahlungstechnologien. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, dass während der meisten Affiliate Customer Journeys auf dem Weg zum Kauf mehrere Publisher involviert sind, konkurrieren Publisher normalerweise nicht um eine Conversion. Durch eine kontinuierliche Rekrutierung und Diversifizierung aus verschiedenen Publishermodellen, die genau den Kundenbedürfnissen entsprechen, können Advertiser ganz neue und spezifische Zielgruppen erreichen und den Weg für ein effizientes und nachhaltiges Wachstum ebnen. 

 

Advertiser-Programme im CJ-Netzwerk, die aktiv Publisher rekrutieren, weisen in einem Zeitraum von fünf Jahren im Durchschnitt eine doppelt so hohe Wachstumsrate auf.

Quelle CJ
Wichtigste Erkenntnisse

Verbraucher richten sich bei Produkten etablierter und neuer Marken gleichermaßen nach Bewertungen und Empfehlungen. Dies schafft einzigartige Partnerschaftschancen für Einzelhändler und Publisher, die Verbrauchern helfen können, sich im Kaufprozeß zu entscheiden. Die Diversifizierung Ihrer Publisher-Basis ist entscheidend und ermöglicht es Ihnen, an mehreren Punkten der Customer Journey präsent zu sein.

 

Publisher Performance

Dieses Diagramm zeigt die Performance der verschiedenen Publisher-Modelle im Jahr 2021 im Vergleich zu 2020 und 2019. Mit den Filtern über dem Diagramm können Sie die Veränderung im Jahresvergleich nach Aktionen und Umsatz anzeigen. Mit dem Länderfilter können Sie die Leistung des Publisher-Modells in ausgewählten Ländern anzeigen.
Daten und Insights wurden mit Hilfe der CJ-Technologie ermittelt
Dem Verbraucherverhalten folgen

Die globale Inflation macht allen Verbrauchern zu schaffen. Die globale Inflationsrate liegt im Durchschnitt bei 7,4 % – wobei die Eurozone und Großbritannien bei 8,4 % bzw. 10,1 % liegen – und Einzelhändler müssen flexibler werden, wenn es um Schwankungen im Verbraucherverhalten geht. Durch die Nutzung des Affiliate-Kanals können wichtige Verbrauchersegmente erreicht und die Conversion-Rate im Sinne eines maximalen ROI gesteigert werden.  Die Pandemie hat die Art und Weise drastisch verändert, wie Verbraucher einkaufen, und es steht zu befürchten, dass die Inflation auch einen großen Einfluß darauf haben wird.   

Die meisten Verbraucher haben ihr Einkaufsverhalten aufgrund der Inflation geändert. Daher ist es hilfreich, sich stark auf Werbeaktionen zu konzentrieren, um diese Käufer anzuziehen und zu halten. Die Ausweitung der Werbeaktionen auf einen früheren Zeitpunkt am Anfang der Saison wird konzentrierte Ausgaben und potenzielle Probleme im Zusammenhang mit Versand und niedrigen Lagerbeständen abschwächen. Verbraucher werden immer preisbewusster. Nutzen Sie daher das Optimierungspotenzial des CJ-Netzwerks von Angebots- und Vergleichs-Publishern, um die besten Preise im Internet und die begehrtesten Rabattangebote hervorzuheben. Nutzen Sie kostenpflichtige Mitgliedschaften, Treueprogramme und BNPL-Publishermodelle (Buy now, pay later), um Verbrauchern Möglichkeiten zum Sparen oder für Zahlungsaufschub zu bieten, da die Kunden ihr Geld umsichtiger ausgeben wollen. Dank jüngster Verbesserungen wie SimilarWeb und der Integration von CreatorIQ-Kennzahlen kann CJ's Recruit Partners-Plattform Publishern dabei helfen, noch leichter gefunden zu werden. Advertiser können jetzt eine Rekrutierungsstrategie basierend auf Schlüsselkriterien wie globaler Reichweite, Werbeplattform und Kategorieleistung erstellen.

Mobile-First-Denken

Von Jahr zu Jahr beobachten wir, dass mobiles Einkaufen zur Normalität wird und dass Verbraucher bequem Artikel auf ihren Smartphones einkaufen und bezahlen. Das Affiliate-Engagement im Mobilbereich hat jetzt die Desktop-Nutzung übertroffen. Da immer mehr Menschen auf Ihren Smartphones „ständig online“ sind, ist es entscheidend, diesen Einkaufsweg zu optimieren und an jedem Kundenkontaktpunkt präsent zu sein. Für die diesjährige Haupteinkaufszeit sollten Vermarkter Strategien entwickeln, die darauf ausgelegt sind, den mobilen Käufer anzusprechen und anzulocken, indem sie die Verbraucher dort abholen, wo sie am liebsten einkaufen – entweder im mobilen Web oder in der App. Bevor Sie interne Entwicklungsressourcen aufwenden, können Sie die strategischen Technologiepartnerschaften von CJ nutzen, wie die Partnerschaft mit Button. So können Sie die Möglichkeiten des mobilen Web-Trackings und des In-App-Trackings erweitern, ein herausragendes mobiles Einkaufserlebnis schaffen und gleichzeitig den Performance-Marketingkanal weiterentwickeln. Mit der PostTap-App-Lösung von Button, die Zielseiten- und On-Site-Optimierungen bietet, können viele Advertiser die Haupteinkaufszeit vollständig und exakt erfassen und gleichzeitig Bestandskunden ein besseres Erlebnis bieten. Die Erkenntnisse, die CJ´s Affiliate Customer Journey ermöglicht, passen gut zu einer stabilen Mobilgeräte-Strategie, die im besten Falle dazu führt, dass Publisher sowohl in der Evaluierungs- als auch in der Entscheidungsphase eine hohe Anzahl an Käufern liefern. CJ-Kunden erhalten tiefe Erkenntnisse, um die Partner zu finden und Strategien zu erarbeiten, die eine hohe Anzahl mobiler Käufer garantieren.

Agilität steigern

Binnen kürzester Zeit kann es zu Fehlbeständen kommen oder dazu, dass Bestandsgrenzen erreicht sind. Lassen Sie es nicht zu, dass irgendein automatisierter Prozess verhindert, dass Sie Ihren Kunden ein gutes Kauferlebnis bieten. Aktualisieren Sie Ihr System, damit Sie immer über flexible Auftragsverwaltungsfunktionen verfügen, über alle Touchpoints hinweg, sowie über Real-Time Insights. So stellen Sie sicher, dass Sie auch mitten in der Haupteinkaufszeit schnell umstellen können, ohne sich auf das Entwicklungsteam verlassen zu müssen.

Eine offene Kommunikation zwischen Advertisern und Publishern zu Beginn des vierten Quartals kann insbesondere angesichts der Erwartungen von entscheidender Bedeutung sein. Denn die Strategien in diesem Jahr müssen schnell geändert werden, um die Performance zu maximieren. Eine allgemein verbesserte Kommunikation zwischen den Partnern während dieser Zeit könnte helfen, Änderungen in der Produktbotschaft oder das Umstellen einer Kampagne, eines Werbemittels oder einer Werbeaktion gut und schnell umzusetzen

Advertiser können unsere Produktimport-API für standardisierte Echtzeit-Produktdaten verwenden, um Produkt-Feeds oder Preisaktualisierungen zu synchronisieren, die dann automatisch verfügbar sind. So wird gewährleistet, dass Publisher, die CJ's Produktsuche-API verwenden, den Kunden korrekte Produktinformationen anzeigen. Beide APIs wurden für mehr Flexibilität und Effizienz entwickelt und sind bei der eventuellen Änderung einer Strategie von entscheidender Bedeutung.

Das Verständnis über die bisherige Performance wird Sie außerdem für zukünftigen Erfolg rüsten. Advertiser haben über Insights On-Demand-Zugriff auf die Programm-Performance in Vergleichszeiträumen, z.B. an wichtigen Einkaufstagen. Im Rahmen der Vorbereitung auf das 4. Quartal wird CJ - in unserem Blog "Junction" - außerdem wöchentliche Aktualisierungen und Einblicke in die Netzwerkperformance veröffentlichen, wie z.B. Tipps für den Einsatz der besten Technologie und Timelines für die beste Vorbereitung auf die Shopping-Saison.

Erläuterung der Methodik:

Der Report zum Shopping-Verhalten von CJ im 4. Quartal 2022 stützt sich auf die globale Performance des Netzwerks im 4. Quartal 2021. Wachstumswerte in diesem Bericht basieren auf Transaktionsdaten von Advertiser-Programmen, die jeweils im vierten Quartal 2019 bis 2021 im CJ-Netzwerk aktiv waren, und betreffen den Kalenderzeitraum von 1. Oktober bis 31. Dezember.